Barbara Keller-Inhelder
Die CVP schiebt uns den schwarzen Peter zu  
9. Mai 2008
Erschienen in: Südostschweiz

PDF: Artikel "Die CVP schiebt uns den schwarzen Peter zu" im originalen Layout betrachten

Südostschweiz: Die CVP schiebt uns den schwarzen Peter zuBarbara Keller habe die CVP-Parteileitung früh genug über ihren Parteiwechsel in Kenntnis gesetzt, schreibt die SVP Rapperswil-Jona in einer Stellungnahme von gestern. Sie will damit einen Schlussstrich unter die Affäre ziehen.

Rapperswil-Jona. – «Barbara Keller- Inhelder hat sich gegenüber der Parteispitze der CVP des Kantons St. Gallen, des Kreises und der Ortspartei zu jedem Zeitpunkt korrekt verhalten», so Vizepräsident Christopher Bünzli in einer Stellungnahme der SVP Rapperswil-Jona. Es könne ihr nicht vorgeworfen werden, sie hätte gegenüber wichtigen Entscheidungsträgern der Partei nicht verlauten lassen, dass sie einen Wechsel zur SVP-Ortspartei in Erwägung ziehe.

«Hat den Dienstweg eingehalten»
«Es ist verständlich, dass die CVP nach dem Verlust einer Politikerin wie Barbara Keller-Inhelder in der Weise reagiert wie sie es derzeit tut», so Bünzli. Es sei aber auch «offensichtlich», dass die CVP mit der offenen und geradlinigen Art, wie Barbara Keller-Inhelder politisiere und in den letzten acht Jahren bei der CVP politisiert habe, wenig anzufangen wisse. Dies sei der Hauptgrund für den Wechsel von ihr zur SVP gewesen. Die CVP vertritt indes eine andere Meinung (siehe Ausgabe von gestern).

Stossend sind aus Sicht der SVP der Versuch, Keller-Inhelder nun so darzustellen, als ob sie den Dienstweg nicht eingehalten habe und die «diffamierenden» Anschuldigungen, sie betreibe Etikettenschwindel. Im untenstehenden Leserbrief bezieht Keller- Inhelder selbst Stellung. Darin schreibt sie: «Heute verkünden Beni Würth und Iwan Köppel, nichts davon zu wissen, dass man mich in der Parteileitung gebeten hatte, einen Parteiübertritt doch nicht vor den Wahlen zu machen.» Gestern schrieb Köppel hingegen: «Keller hat uns im Herbst mitgeteilt, dass sie sich entschieden habe, bei der CVP zu bleiben.»

«Wir verweisen Sie an die CVP»
«Die Parteileitung der SVP Rapperswil- Jona und Barbara Keller-Inhelder haben der Bevölkerung mit der Medienorientierung vom 6. Mai sowie der Stellungnahme von Barbara Keller-Inhelder klar aufgezeigt, wie die Karten damals auf dem Tisch lagen, wie sie jetzt liegen und was wir inskünftig politisch zu tun gedenken», so die SVP. Es sei nichts verdreht und schon gar nicht Wählerbetrug begangen worden.

Die SVP wolle keine weiteren Stellungnahmen zum Wechsel von Barbara Keller abgeben, «da wir es als unsere Aufgabe ansehen, unsere vorhandenen Ressourcen und unsere Zeit dafür einzusetzen, dass die politischen Tagesgeschäfte im Sinne der Bürger und unserer Wähler behandelt werden». Es sei müssig, jetzt noch mit verletzter Eitelkeit jemandem den schwarzen Peter zuschieben zu wollen. «Sollten zum gesamten Wechsel von Barbara Keller-Inhelder weitere Fragen vorhanden sein, dann verweisen wir auf das Parteisekretariat der CVP des Kantons St. Gallen: Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) des Kantons St. Gallen, Parteisekretariat, Rorschacher Strasse 50, 9000 St. Gallen», so die SVP. (svp/so)
 

Eine Webseite von RightSight.ch - Ihrem Partner für erfolgreiches Webdesign